Aufstehen gegen Rassismus

Antifa Kongress München 2017

Wir sind Antifa !

Antifa Kongress München 2017

Dank starker Solidarität sehr vieler Gewerkschafter*innen findet der Antifa Kongress München vom 3. bis 5. November 2017 im DGB-Haus München statt.

"Nach intensiven internen Debatten und der Vermittlung durch die DGB Jugend Bayern ist der DGB Bayern in einen konstruktiven Dialog mit den Veranstaltern des antifaschistischen Kongresses eingetreten. Diese haben sich in einer Erklärung klar von Gewalt abgegrenzt und ihre Intentionen für den Kongress noch einmal dargelegt. Auf dieser Grundlage hat der DGB Bayern beschlossen, dass der Kongress wie geplant im Münchner Gewerkschaftshaus stattfinden kann."

Die Kongress-Veranstalter erklären zutreffend: "Offenbar reicht bei vielen bereits das Schlagwort „Antifa“ um Abwehr und Empörung auszulösen. Anders als Rechte behaupten, gibt es nicht DIE Antifa, weder eine einheitliche Organisation, noch einheitliche politische Ausdrucksformen. Keinen eingetragenen Verein und keine GmbH. „Antifa“ ist – eigentlich ist es zu offensichtlich, um es erklären zu müssen – die Abkürzung von „Antifaschismus“. Die antifaschistische Bewegung ist eine breite und vielfältige Bewegung: sie umfasst Sozialdemokrat*innen wie Kommunist*innen, kirchliche Initiativen wie anarchistische Gruppen, Feminist*innen, Autonome, Sozialist*innen,Gewerkschafter*innen, Menschen aus Friedens- und Umweltbewegungen und viele, viele mehr. Sie alle einen gemeinsame politische Einsichten und Überzeugungen: der Kampf gegen (Neo-)Nazis, gegen Rassismus, Antisemitismus, gegen Autoritarismus und Patriarchat. Bezugspunkt sind dabei die Schlüsse, die sich aus der Erfahrung des Nationalsozialismus und seiner Verbrechen ergeben. Der Kampf gegen rechte Bedrohungen ist ein gesamtgesellschaftlicher Kampf, dessen Grundlage die Solidarität gegen menschenverachtende Ideologien ist."

Wir sind Antifa: In der Satzung unserer Gewerkschaft heißt es in §5 "ver.di tritt in Zusammenarbeit mit den internationalen Gewerkschaftsverbänden für die Wahrung und Verwirklichung der Menschenrechte, für die Achtung der Menschenwürde, für ein friedliches Zusammenleben, für den Schutz der natürlichen Umwelt und für eine sozial gerechte Weltordnung auf der Grundlage der Selbstbestimmung mit gleichen Entwickungschancen in allen Regionen der Welt ein. Zur Erreichung dieser Ziele dienen insbesondere: ... Auseinandersetzung mit und Bekämpfung von faschistischen, militaristischen und rassistischen Einflüssen ...

In diesem Sinn: Rechtstrend stoppen! Demokratische und soziale Rechte verteidigen!